Gesundheit, Wirtschaft/Politik

2020 – Ein Jahr das in die Geschichte eingeht…

Eigentlich war zu Jahresbeginn alles wie immer. Das Wetter brachte keinen Schnee, nur Regen und Schmuddelwetter. Die Menschen auf der Welt lebten ihr Leben, planten Reisen, Veranstaltungen und besonders die Asiaten freuten sich auf ihre Golden Week und das wie immer im Februar stattfindende Neujahrsfest.

Doch in diesem Jahr sollte alles anders werden. Schon Ende Dezember 2019 gab es vor allem in Wuhan immer mehr Fälle einer neuartigen Lungenkrankheit. Am 31. Dezember meldet China diese Fälle offiziell der WHO. Wir hier in Deutschland hörten aber zum ersten Mal Anfang Januar von dieser im Radio, als kleine Meldung aus aller Welt. Zu diesem Zeitpunkt ahnten wir noch nicht was daraus werden würde.

Jedoch überschlugen sich innerhalb kurzer Zeit die Ereignisse. Innerhalb von wenigen Tagen ordnete China in der Milliarden Stadt Wuhan einen kompletten Lockdown an. Da diese neue bis dato unbekannte Krankheit zu grassieren begann und innerhalb sehr kurzer Zeit die Menschen gerade zu dahin raffet. Es gingen Bilder durch die Medien von heillos überfüllten Krankenhäusern und täglich hörte man und las von immer weiter steigenden Todeszahlen. Ein besonders beeindruckendes Bild von einem innerhalb von einer Woche erbautem, voll funktionsfähigem Krankenhaus ging ebenfalls um die Welt. Da darf man wirklich sagen Respekt an China.

Etwa ein paar Tage nach dem ereignisreichen Lockdown in China gab es dann erste Meldungen aus aller Welt von weiteren Infizierten. Zu dieser Zeit wurden dann auch die Feierlichkeiten für das Neujahrsfest komplett abgesagt. In einer beispiellosen Rettungsaktion charterte der Außenminister Maas Flugzeuge der Lufthansa und brachte die in China lebenden Deutschen unversehrt wieder zurück. Doch das Virus mit Namen Corona war bereits schon da. Dank seiner relativ langen Inkubationszeit von 14 Tagen gelang es unbemerkt auf einer Geschäftsreise in ein Meeting in Bayern. Sowie auch in andere Teile Europas.

Kurze Zeit nach diesem Meeting meldet Bayern zehn Infizierte mit dieser neuartigen Krankheit. Im Verlauf dieser Woche, es war nun schon Mitte Februar, bekam die Krankheit ihren Namen Covid-19. Der Virus selbst wurde SARS-CoV-2 genannt. Da er zu 80 % dem 2003/04 SARS auslösenden Virus gleicht.

Es vergingen weitere Wochen in denen immer wieder über Corona und die Krankheit berichtet wurde. Zu dieser Zeit gab bereits in Italien mehr als 150 Infektionen, den Norden traf es besonders hart. Nach einigem Hin und Her wurde Norditalien dann am 23. Februar genauso abgeriegelt wie China. Am 09. März 2020 wurde für ganz Italien eine Ausgangssperre verhängt.

Am 11. März 2020 rief die WHO nachdem weitere Länder Infizierte meldeten, die weltweite Pandemie aus. Auch hier in Deutschland verschlimmerte sich die Lange. Bereits Anfang März (04.03) wurde ein wichtiges Großereignis wegen des Grassieren des Viruses abgesagt: Die Leipziger Buchmesse. Kurz darauf wurden weitere Großveranstaltungen sogar verboten.

Wiederum überschlugen sich die Ereignisse. Plötzlich wurden die Kitas und Schulen geschlossen. Viele Arbeitnehmer verlagerten daraufhin ihren Arbeitsplatz zu sich nach Hause. Bundesweit wurde das flächendeckende Homeoffice eingeführt und von Telekom und Co. sogar noch unterstützt.

Der wohl denkwürdigste Tag war der 22. März 2020. An diesem Freitag trat Bundeskanzlerin Angela Merkel erneut vor Mikrofon (nachdem ihre Rede zum Abstand einholen und Hände waschen nicht unbedingt von der Bevölkerung gehört wurde) und verkündete strenge Abstandsregeln.Wir durften uns zwar im Freien zum Spazieren gehen bewegen aber nur mit den Personen die sich im selben Haushalt befinden und noch einer weiteren Person die nicht zur Familie gehörte. Ausgenommen Lebenspartner/in. Dies hieß für mich ich konnte vorerst meine Mutter und Oma nicht mehr persönlich sehen, denn diese neuen „Coronavorschriften“ wurden auch streng kontrolliert. Friseure, Buchhandlungen, Fitnessstudios, Hallen-Freizeitbäder, Vergnügungsparks usw. und die Gastronomie wurden komplett lahmgelegt und mussten schließen. Nur Systemrelevante Geschäfte sowie Ärzte, Krankenhäuser usw. die Verwaltung und Ämter durften weiterhin normal weiter arbeiten. Zeitgleich wurde eine weltweite Reisewarnung verhängt und die Anfang der 2000er abgeschafften Grenzkontrollen wurden wieder eingeführt. Jetzt hieß es Deutschland first. Noch nie in der Geschichte nach dem zweiten Weltkrieg gab es so etwas.

Kurz nach unserem Lockdown war es als systemrelevante Arbeitnehmerin sehr entspannt auf den Straßen. Es gab keine Staus, die Städte und Straßen waren wie ausgestorben. In den sozialen Medien wurde vor allem ein Hashtag #stayhome #safelives geradezu gehypt. Ein weiteres Unwort in dieser Zeit war „flaten the curve“. Die bezog sich vor allem auf unser auch in Deutschland kaputt gespartes Gesundheitssystem. Es gab schlicht weg sowie in Italien und den USA eben auch nicht soviele Intensivbetten wie es laut der Prognose der Virologen Patienten geben sollte. Somit musste vor allem Italien als abschreckendes Beispiel herhalten.

14 Tage nachdem der erste Lockdown beschlossen wurde, folgte eine Verlängerung um weitere 14 Tage. Doch bereits in dieser Zeit wurden die Diskussionen um Lockerungen immer lauter. Ende April stellte die Regierung zusammen mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer einen drei Stufen Plan vor. Dieser beinhaltet die stufenweise Zurücknahme der Coronaregeln. Zeitgleich wurde die von Virologen als vorher nutzlos bezeichnete Maskenpflicht eingeführt. D.h wenn wir einkaufen gehen oder mit dem öffentlichen Nah/Fernverkehr unterwegs sind. dann müssen wir ein Stück Stoff über Mund und Nase tragen…. Als Brillenträger die reinste Freunde….

Mittlerweile sind wir bei Stufe orange. Seit 18. Mai 2020 darf die Gastro wieder ihre Türen öffnen aber nur unter strengen Hygieneregeln. Ja auch der Mundschutz spielt hier wieder eine größere Rolle. Friseure und Tattoostudios, sowie auch die übrigen Geschäfte durften seit dem 04. Mai 2020 wieder ihre Tore öffnen allerdings auch hier gelten jetzt die strengen Hygieneregeln. Im übrigen rate ich jedem aktuell von einer Shoppingtour ab. Die Zeit die man vor dem Laden in der Warteschlange verbringt, kann man beim Online Shopping viel besser nutzen. Wobei ich trotzdem ein Freund von Sei loyal kauf lokal bin.

Auch für die Fitnessstudios und Freizeitparks gibt es schon wieder ein Öffnungsdatum- ab dem 02. Juni 2020 soll es soweit sein. Noch gibt es jedoch kein Konzept auf was dann geachtet werden muss, aber mein Freund und ich können es kaum erwarten wieder ins Fitness zu gehen.

Was gibt es noch zu sagen: Nun ja dank dieses beispiellosem Experiments des Lockdowns gibt es in Deutschland mehr Kurzarbeit den je. Es wohl schon so, dass wir uns mittlerweile in einer Rezession befinden. Wie diese abgemilderter werden soll darüber streiten noch die zuständigen Politiker. Unklar ist außerdem auch für 1.000de darunter auch für uns was jetzt mit dem schon gebuchten und teils oder bezahlten Urlauben passiert. Denn nicht nur in Deutschland, USA, Japan und China gab es einen Lockdown, sondern fast auf der ganzen Welt. Aber definitiv in ganz Europa.

Spanien möchte zwar wenn es die Zahlen zulassen, die Grenzen wieder Ende Juni für den Tourismus öffnen, jedoch wurden erst einmal am 23. Mai die dort harten Ausgangssperren bis zum 06. Juni verlängert. Somit ist alles noch offen. Aber für meinen Freund und mich steht fest: Urlaub dieses Jahr im eigenen Land.

Bleibt abzuwarten was uns die Coronaregeln und die daraus resultierenden Lockerungen noch alles schönes bescheren. Aber momentan heißt es erstmal wie in meinem Lieblingsamine ONE PIECE: TO BE CONTINUED.

Uncategorized

For your attention

Hallöchen ihr durch Google und Co hierher Geführten,

wie ihr sehen könnt wird dieser Blog nicht oft aktualisiert. Das liegt zum Einen daran, dass ich durch meinen Beruf nur selten Zeit zum Schreiben habe und zum Anderen dass ich mich mittlerweile wieder auf meine Wurzeln besinnt habe und lieber Fanfictions zu Animes und Co. verfasse.

Wenn ihr nun neugierig geworden seid, dann dürft ihr euch gerne auf www.fanfiction.de und www.wattpad.com in meine immer noch laufenden Geschichten reinschmöckern und gespannt sein wie es weitergeht und was noch kommt. 🙂 Ich schreibe dort unter dem Pseudonym: Sunnysakura und Sunnysakura1988.

Hier werde ich in Zukunft vor allem eher subjektive Beiträge zum Weltgeschehen und anderen Dingen verfassen. Dies wird meist dann in der Kommentarform passieren.

Ich habe zwar Kulturjournalismus studiert und auch meine Erfahrungen im Boulevard Bereich sammeln dürfen. Jedoch ist der Journalismus 4.0 nichts für mich. Ich möchte Zeit haben meine Beträge zu planen und nicht innerhalb von Minuten die neueste Polizeimeldungen zusammenschustern und Clickbait betreiben… sowie es sehr viele uns bekannte Zeitungen und die Medien generell handhaben.

I´m not a journalist

I´m a storyteller.

Kino

50 Shades of Grey – sinnliche Erotik trifft auf Liebe

Wenn ich eines nicht verstehen kann dann das: Wieso müssen die ach so gebildeten Kritiker immer alles schlecht machen was sie nicht kennen oder gar gelesen haben. Bestes Bsp. hierfür ist die Verfilmung der Twilight Fanfiction Fifty Shades of Grey von E.L. James.  Da ich gerade erst aus dem Kino komme weiß ich mittlerweile bestens über die Umsetzung des ersten Buches Bescheid.

Weiterlesen

Uncategorized

2014 im Rückblick – thank You for visiting my Blog a new Text is coming soon ;)

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Eine Cable Car in San Francisco fasst 60 Personen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 470 mal besucht. Eine Cable Car würde etwa 8 Fahrten benötigen um alle Besucher dieses Blogs zu transportieren.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Uncategorized

In eigener Sache

Ein Jahr ist es her seit ich meinen Abschluss Bachelor of Arts abgeschlossen habe. Darum möchte ich hier für meine nun veröffentlichte Abschlussarbeit werben.

Sind Sie ein Fan von Fußball und interessieren Sie sich auch was in den Jahren 1966, 1990 und 2010 in der Presse so alles über den Lieblingssport der Deutschen veröffentlicht wurde? Dann ist diese Arbeit für Sie von großem Interesse.  Tauchen Sie ein in die Spannende Welt des Fußballs und ihrer Berichterstattung, das Ergebnis wird sie überraschen.

Auch der Verlag Diplomica interessiert sich sehr für meine Facharbeit, in Kürze wird sie auch dort für jedermann verfügbar sein, sowie auf GRIN schon jetzt.

http://www.grin.com/de/e-book/267134/die-entwicklung-der-printfussballberichterstattung-am-beispiel-der-bild

Kultur

Ein altes Hobby neu entdeckt

Stricken der neue alte Hobbytrend

Stricken gilt als alt und verpönt und wird eigentlich heutzutage nur noch von Menschen der älteren Generation ausgeführt. In der Grundschule ist es ein Muss für Mädchen und Jungs und danach verlernt es die Mehrheit der Schüler wieder und ist glücklich diesen Lehrplanstoff hinter sich zu haben. Dabei kann man mit diesen Werkzeugen schöne Dinge erschaffen und gestalten.

http://us.123rf.com/400wm/400/400/garloon/garloon1011/garloon101100001/8256402-ball-blau-wolle-mit-grau-stricknadeln.jpg

Stricknadeln mit Wolle

Weiterlesen

Kino, Kultur

Feuchtgebiete – ekliger geht immer

Es ist das Skandal trächtigste und meist verkaufte Buch des Jahres 2008. Nun kommt es „endlich“ am 22. August in die Kinos als eine Buch getreue Verfilmung (Igitt, schon auf der Premiere wurde einigen Zuschauern schlecht). Doch muss das die Menschheit wirklich gesehen haben? Wenn es nach der Produktionsfirma geht schon. Wenn es nach der Mehrheit der Leser geht, und ich bin einer darunter, dann eher nicht.

Das Buchcover des Magahypes 2008

Weiterlesen